blogflow #1

Warum nicht mal Notizen machen, wenn man seine abonnierten Blogs überfliegt:

  • Neue Blog-Statistiken von technorati – jetzt gibt’s schon 57 Millionen Blogs. Wie immer gibt es schöne Grafiken dazu.
  • Das Polling Place Photo Project sammelt Fotos von US-Wahlkabinen um “Vielfalt” zu zeigen. Mal sehen ob’s der Demokratie hilft. (via)
  • Um Halloween-Kostüme für Usability-Designer geht’s im neuen Comic-Strip von OK/Cancel
  • MP3-Armbanduhren sind out. Schließlich gibts schon MP4-Armbanduhren, die auch Video abspielen. (via)
  • Es ist 5 Jahre her, dass ich ein Timeport-Handy hatte, doch offenbar hat sich an den Usability-Problemen von Motorola-Handys nichts gebessert: Drei Viertel der RAZR-Besitzer würden nicht wieder ein Motorola kaufen, weil es zu kompliziert zu bedienen ist. (via)
  • Brauchen wir wirklich einen Taschenrechner als AJAX-Webapp? Vielleicht, weil er z.B. schnell Diagramme malen kann. ;-) (via)
  • Auf welchen Websites verbringe ich wieviel Zeit? Mit dem Firefox-Plugin pageaddict kann man das nun tracken lassen. Wie zwei Neuroscientists wohl darauf gekommen sind, so ein Skript zu schreiben? (via)
  • Nett, wenn es bei einem Artikel über Online-Karten mal nicht um Google Maps geht.
  • Der Nachfolger von Outlook Express wird Windows Mail heißen. Die Screenshots zeigen nichts großartig Neues.
  • Google macht mal wieder Experimente mit Offline-Werbung und hat außerdem JotSpot gekauft. Und YouTube hat endlich Pläne, was man für mobile Endgeräte anbieten könnte. Die Videoclips sind ideal für kurze Aufmerksamkeitsspannen und kleine Bildschirme.
  • Wußte gar nicht, dass es Wireless USB geben wird. Vielleicht verdrängt es sogar das erfolgreiche Bluetooth?
  • Mit RFID-Einkaufswägen Impulskäufe steigern? Vision: “Leute, die diesen Zucker gekauft habem kauften auch Freilandeier”-Aussagen sollen Käufer mehr überzeugen als Rabatte. In einer Studie wurde angeblich 29% Verkaufssteigerung erreicht. Gute Frage in den Kommentaren: Wären solche Aussagen glaubwürdig? Lügen ist eine verbreitete Marketing-Technik. (via)
  • blinkenlights-Variante in Stockholm: Lichter eines Turms können per Telefonanruf verändert werden. Das kann man dann mit einer Webcam live beobachten. Kunstinstallationen klingen of so banal, wenn man sie beschreibt. ;-) (via)
  • Ich kann’s kaum glauben: Wie kann der Dienst Dropsend, der große Dateien verschicken hilft, 6.981 US-Dollar Gewinn pro Monat machen??? Mal sehen für welchen Preis die Seite verkauft wird. (via)
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht und getaggt , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
  • Portrait Foto von Holger Dieterich, 2010


    Holger Dieterich
    Kontakt
    Tel. 0178-1870577

  • Office hours