Unseriös: 22 Fußnoten in einer E-Plus-Werbung

E-Plus Werbung mit 22 Fußnoten

In diesem Popup-Fenster von der E-Plus Website wimmelt es nur so von Fußnoten – und die Hinweise selbst fehlen. Zweiundzwanzig Stück habe ich gezählt!

Wie kann ein Unternehmen nur meinen, mit so einer Werbung glaubhaft zu wirken? Das schreit doch geradezu nach Abzocke. Genauso könnte der Mobilfunkanbieter mit Slogans werben wie:

  • „Alles Gratis – kostet nur Geld“
  • „Billiger, kostet nur etwas mehr“
  • „Rabatt bei kleinem Aufpreis“
  • „Sparen Sie, indem Sie mehr ausgeben“
  • usw.

Ich sollte wirklich eine Rubrik mit dem Titel „für dumm verkaufen“ eröffnen. Obwohl.. „Kritischer Verbraucher“ klingt geschwollener. Ja, das ist besser. 😉

4 thoughts on “Unseriös: 22 Fußnoten in einer E-Plus-Werbung”

  1. hmm durch diesen dschungel hab ich mich bei dem letzten eplus tarifwechsel von liane fußnote zu fußnote gehangelt. man kommt sich vor wie auf einer schlechten schatzsuche. am ende stellt man fest, dass alles nur vergoldet und nicht massiv ist. aber es lebe der personalisierte tarifdschungel!!

  2. Ich kann E-Plus da sehr gut verstehen. Mann muss sich halt vor Verbrauchern die alles haben wollen und nichts bezahlen wollen schützen. Glaub mir, ich habe mit dem Thema zu tun und kenne mich aus. Bei 10 Mil. Kunden sind halt viele Idioten mit Rechtsschutzversicherung dabei. Und hey, du wirst doch nicht leugnen, dass E-Plus am deutschen Mobilfunkmarkt viel bewegt.

Kommentare sind geschlossen.